Lichtsimulation / Lichtleitersimulation

Die Lichtsimulation bzw. Lichtleitersimulation dient in der Produktentwicklung dazu, Lichtleiter richtig auszulegen, Konzepte für Lichtleiter früh bewerten zu können oder bestehende Lichtleitergeometrien mittels Lichtsimulation zu optimieren. Dabei gilt in der Produktentwicklung generell: Desto früher die Integration von Licht in ein Konzept Berücksichtigung findet, desto besser das lichttechnische Ergebnis.

M.TEC bietet als Dienstleister für Lichtsimulation und Lichtleitersimulation aber ebenso schnelle, zielgerichtete Unterstützung und Problembeseitigung bei nicht zufriedenstellenden Ergebnissen mit Lichtleitern.

Lichtsimulation als Entwicklungstool

Die Lichtsimulation bzw. Lichtleitersimulation als solche ist lediglich ein Entwicklungswerkzeug zur Überprüfung von Konzepten, ganz gleich ob diese zu Projektbeginn vorab untersucht werden oder ob es um ein lichttechnisches Troubleshooting geht. Anders ausgedrückt: Die Simulation von Lichtleitern alleine ebnet nicht automatisch den Weg zu einer problemfreien lichttechnischen Lösung. Dazu bedarf es letztlich des gesamten Engineering-Knowhows aus der kunststofftechnischen Produktentwicklung, wie es M.TEC seinen Kunden anbietet.

Lichtsimulation: Strahlverfolgung, Helligkeitsverteilung, Homogenität prüfen

Das Ziel dabei ist es, die Helligkeit und/oder die Homogenität einer Leuchtfläche zu verbessern. Im Idealfall werden dazu alle beteiligten lichttechnischen Elemente (LED als Lichtquelle, Lichtleiter, Reflektoren) hinsichtlich ihrer lichttechnischen Eigenschaften angemessen berücksichtigt. Die Überprüfung findet per Lichtsimulation statt. So erreicht man letztlich die Anforderungen an die Beleuchtung auf hohem Niveau.

Für die Lichtsimulation erforderliche Daten

Für die Durchführung einer Lichtsimulation im Projekt bzw. für die Optimierung eines Beleuchtungssystems sind folgende Daten bzw. Informationen erforderlich:

  • CAD-Daten aller lichtrelevanten Bauteile
  • Beschreibung und Parameter zu Bauraum und Gestaltungsfreiheit
  • Angaben zu Materialien, Oberflächen und deren lichttechnischen Eigenschaften (falls nicht vorhanden, werden Parameter von uns angenommen)
  • Angaben zu Lichtquellen (Art, Anzahl, Positionierung, Strahlendaten) – alternativ wird von uns eine Ersatzlichtquelle ausgewählt
  • Spezifikation / Beleuchtungsziel (Helligkeit, Helligkeitsverlauf/Homogenität, Betrachtungswinkel, Winkelabgängigkeit)

Unser Berechnungstool für Ihre Lichtsimulation

Wir berechnen die Ausbreitung von Licht innerhalb Ihrer CAD-Daten mit der Softwarelösung Simulux.

Ihr Ansprechpartner

Stefan Vogler
Stefan Vogler
Teamleiter Simulation & Berechnung
+49 2407 9573-7321
+49 2407 9573-25
Wählen Sie Ihre Sprache:
Deutsch English