Nachhaltigkeit realisieren

Nachhaltigkeit realisieren

Nachhaltige Entwicklung möglich machen 

Nachhaltiges Handeln, Wirtschaften und Produzieren ist die Herausforderung unserer Zeit. Die Anforderungen an Produkte steigen kontinuierlich, sowohl von regulatorischer Seite als auch durch bewusstere Konsumentscheidungen. Die Nachfrage nach klimaneutralen oder zumindest klimafreundlicheren Produkten ist höher denn je. Wie lässt sich nachhaltige Entwicklung konkret realisieren?

Wie bringen wir Nachhaltigkeit in Ihre Produkte und Prozesse?

Um Nachhaltigkeitsziele in der Entwicklung erreichen zu können, löst M.TEC Engineering die Komplexität der Anforderungen durch systematisches Engineering. Nachhaltigkeit bei M.TEC bedeutet zuerst, erfolgreiche, funktionale und beständige Produkte zu entwickeln. Diesen Anspruch lösen wir durch intelligentes Engineering mit Weitblick und Methode. 

In jeder Phase der Produktentwicklung bei M.TEC werden Nachhaltigkeitsaspekte konsequent beleuchtet und mitgedacht. Wirklich gute Produkte sind von Anfang bis Ende verantwortungsvoll durchdacht, beginnend bei der Materialsauwahl bis hin zur Fertigung und Distribution.

Nachhaltige Produktdefinition

Bei der Entwicklung neuer Produkte berücksichtigt M.TEC Engineering von Anfang an, also bereits in der Definitionsphase das komplexe Zusammenspiel von produktspezifischer Materialeignung, Langlebigkeit, Herstellbarkeit, Recycelbarkeit und Wirtschaftlichkeit. Vorzugsweise wählen wir dabei low-impact-Materialien aus, welche biologisch abbaubar sind und /oder unproblematisch in den Recyclingkreislauf zurückgeführt werden können. Bei der Kombination von Materialien in bestimmten Produkten – sogenannten Hybridbauteilen – achten wir stets auf die Trennbarkeit der verwendeten Werkstoffe, um eine optimale Recyclingfähigkeit gewährleisten zu können: Das sogenannte Urban Mining ermöglicht eine Wiederverwendung der Materialien ohne Qualitätsverlust.

So setzen wir Nachhaltigkeit um:

  • Materialauswahl
  • Lebensdauer: Einsatz langlebiger Komponenten, dauerfeste Gestaltung
  • Materialeigenschaften: Recycelbar, erneuerbar, bioabbaubar, rein, CO²-Footprint-reduziert
  • Recycelfähigkeit
  • Ressourcen- und Energieeffizienz
  • Reduktion von Materialmenge, -gewicht, Teilanzahl
  • Modularisierung von Komponenten => Reparatur vereinfachen / ermöglichen
  • Geringe Materialdurchmischung: Materialsparender Austausch, sortenreines Materialrecycling

Nachhaltige Entwicklung

In der Konzeptionierung wird das geplante Vorgehen bei M.TEC Engineering systematisch auf Nachhaltigkeitsaspekte hin analysiert und somit ökonomisch wie ökologisch optimiert. Durch unsere Entwicklungssystematik unterstützen wir die Kreislaufwirtschaft und bieten sowohl Recycling- als auch Re-Use-Beratung für Instandsetzung und Wiederaufbereitung von Produkten und Komponenten an.

So setzen wir Nachhaltigkeit um:

  • Kostenanalyse: Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit gleichzeitig realisieren
  • Risikoanalyse: Fehlervermeidung spart Ressourcen
  • Wertstromanalyse: Produktimpact berechnen, Ressourcen-, Energieverbrauch
  • Komplexität senken => Zuverlässigkeit steigern
  • Schnittstellendefinition: sinnvolle Platzierung kritischer Bauteile
  • „Impact“-Bewertung und Einsatz von Komponenten, Material und Herstellungsverfahren

Nachhaltige Realisierung

Zur Absicherung der gewählten Konstruktion wenden wir High-Level Simulation und Berechnung an, um das Verhalten von erneuerbarem und recyceltem Material abzubilden.

So setzen wir Nachhaltigkeit um:

  • Inhouse Simulations- und Berechnungsabteilung zur Absicherung bevor Fehler entstehen
  • Validierung an digitalen Prototypen: Vermeidung physischer Prototypen zur Reduzierung des Materialverbrauchs
  • Bauteilfertigung
    • Einsatz umweltfreundlicher Fertigungsverfahren
    • Beratung zu nachhaltigem Fertigungsprozess
    • Reduzierung Ausschuss und Materialabfall
  • Montage
    • Vermeidung von Montagehilfsmitteln
    • Reduzierung von Befestigungselementen
    • Reduzierung der Montagekomplexität
    • Risikominimierung von Montagefehlern
  • Transport
    • Reduzierung des Transportvolumens
    • Reduzierung und Re-Use bzw. Standardisierung der Transporthilfsmittel
    • Warenstromoptimierung
  • Nutzung
    • Endkunde für lange Nutzung des Produkts motivieren
    • Produktindividualisierung und Ausweitung des Produkteinsatzbereichs durch
    • Modularisierung

Nachhaltigkeit durch Innovation: M.OPT Optimierungsverfahren

Wir verzichten auf physische Prototypen, um den Rohstoffverbrauch möglichst gering zu halten. Vielmehr setzen wir mit M.OPT auf neue, KI-basierte Technologien, die mittels der Bauteiloptimierung an einem digitalen Zwilling verblüffende Nachhaltigkeitsziele realisieren:

  • Realisierung gewichtsreduzierter Bauteile 
  • Deutlich verkürzte Werkzeugqualifizierung
  • Ressourcenersparnis 
  • Zeitersparnis  
  • Optimierte Teilegenauigkeit durch Verzugsoptimierung 
  • Multiphysik-Optimierung hebt das Potential für den Einsatz alternativer Materialien (z.B. schlechter spezifizierte Rezyclate)

Nachhaltiger Serienanlauf

So setzen wir Nachhaltigkeit um:

  • End of Life
  • Recycling & ReUse Beratung
  • Beratung und Konzeptentwicklung für Instandsetzung und Wiederaufbereitung
  • Integration von anderen Produktfunktionen für "zweites Leben"
  • Vereinfachung von Demontage und Recycling
  • Konzeptentwicklung für einfachere Weiternutzung einzelner Komponenten

Unser systematischer und ganzheitlicher Entwicklungsansatz bei M.TEC ermöglicht eine Konzentration auf Nachhaltigkeitsaspekte bei gleichzeitiger Realisierung wirtschaftlich attraktiver Produkte. Nachhaltige Produkte entwickeln wir mithilfe innovativer Technologien und sichern unseren Kunden damit einen Wettbewerbsvorteil: Durch bessere, ökonomisch wie ökologisch sinnvolle und zu Ende gedachte Produkte. 

Exkurs: Nachhaltige Kunststoffe

Als Teil der Feddersen-Gruppe denken wir Nachhaltigkeit über die verwendeten Rohstoffe hinaus. Dennoch gilt es auch bei der Materialauswahl dessen Umweltverträglichkeit von vornherein zu beachten. Als besonders geeignet erweisen sich biobasierte bzw. biologisch abbaubare Kunststoffe, wie sie beispielsweise von der Zweigniederlassung der AKRO-PLASTIC GmbH, der BIO-FED, in hergestellt werden. Biobasierte Kunststoffe werden auf Basis nachwachsender Rohstoffe hergestellt. Mit ähnlichen Eigenschaften wie konventionelle Kunststoffe lassen sie sich unter vergleichbaren Bedingungen lagern und auf gängigen Kunststoffmaschinen verarbeiten. Biologisch abbaubare Kunststoffe bauen in verschiedenen Umgebungen wie industrieller Kompostierung, Heimkompostierung, im Erdboden oder in Gewässern ab.
Durch die Verwendung solcher nachhaltigen Kunststoffe reduziert sich die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen bei gleichzeitiger signifikanter Verbesserung der CO²-Bilanz von ihren Produkten. 

 

Ihr Ansprechpartner
Andreas Büttgenbach
Andreas Büttgenbach
Teamleiter Produktentwicklung
+49 2407 9573-7361
+49 2407 9573-25
Wählen Sie Ihre Sprache:
Deutsch English