Verzugsoptimierung am digitalen Zwilling

Steckerleiste – 36% besser

Steckerleiste – 36% besser (Engineering by M.TEC)

Anwendung des digitalen Zwillings auf eine Steckerleiste – Reduzierung des Gesamtverzugs von 0,461mm auf 0,294mm (36% besser) (Darstellungen gleich skaliert; unten vorher, oben nachher)

Frontschürze – 45% besser

Frontschürze – 45% besser (Engineering by M.TEC)

Verzugsoptimierung am digitalen Zwilling für eine Automobil-Frontschürze mit Kaskaden-Angusssystem – Reduzierung des Gesamtverzugs von 8,0mm auf 4,4mm (45% besser) und zusätzlich deutlich gleichmäßigerem Restverzug (Darstellungen gleich skaliert; unten vorher, oben nachher)

Eine Innovation von M.TEC – die Mathematik errechnet den Parametersatz für den geringstmöglichen Verzug eines Bauteils, über den gesamten Parameterraum hinweg und unter individuell vorgegebenen Randbedingungen – Highend-Verzugsoptimierung für kritische Bauteile.
 

„Seit fast 30 Jahren fragen unsere Kunden nach dem perfekten Parametersatz für ihr Kunststoffbauteil. Mithilfe neuer mathematisch-statistischer Methoden haben wir nun dasjenige Entwicklungstool erschaffen, das diesen Parametersatz errechnet.“
Stefan Vogler, Teamleiter Simulation & Berechnung bei M.TEC

 

Bauteilverzug – Anspruchsvoll wird es wenn ...

  • ... der Verzug kritisch ist für die Funktionserfüllung. Ziel hierbei: Bei engen Toleranzen die Ausschussrate zu minimieren  
  • ...  die Werkzeugkosten hoch sind. Ziel hierbei: Kosten- und zeitintensive Werkzeugschleifen vermeiden
  • ... ein hoher Prüfaufwand in der Produktion betrieben wird. Ziel hierbei: Nur noch sensitive Parameter überwachen

 

Die Antwort von M.TEC: Der digitale Zwilling in der Verzugsoptimierung

  • Eine revolutionär neue, KI-basierte Methode zur Ermittlung des Parametersatzes für den physikalisch geringstmöglichen Bauteilverzug
  • Optimierungsmethode, die sowohl Prozessparameter als auch Geometrieparameter umfasst
  • Methode zur Ermittlung der sensitiven Parameter
  • Individueller Prozess für ein Bauteil und seinen Prozess
  • Dienstleistung von M.TEC, keine Software
  • An zahlreichen Produkten und Projekten verifiziert

 

Was ist das Ergebnis für die Kunden?

  • Der Parametersatz für den geringstmöglichen Bauteilverzug innerhalb der Randbedingungen
  • Sensitivitäten
  • Grundlage für weitere Optimierungen – neue Ergebnisse bei Variation von Parametern praktisch in Echtzeit
  • Robustheit
  • Zeitgewinn und Kostenersparnis: Werkzeugschleifen werden sehr unwahrscheinlich
  • Vorsprung vor der Konkurrenz

 

Referenzen

Philips
Audi
Bayer
B.Braun Melsungen
BMW
Boehringer Ingelheim
Bosch
Braun
BSH
Daimler
ebmpapst
Gira
Polytec
Sanofi
VW

Ihr Ansprechpartner

Stefan Vogler
Stefan Vogler
Teamleiter Simulation & Berechnung
+49 2407 9573-7321
+49 2407 9573-25
Wählen Sie Ihre Sprache:
Deutsch English