Tiefziehfähige Tapes aus Recycling – TapeZyklat

Die M.TEC GmbH beteiligt sich am Forschungsvorhaben "TapeZyklat", dessen Ziel die Entwicklung eines Recyclingprozesses für Kohlefaser-Tapes ist, um ein neuartiges "tiefziehfähiges" Tape für das Thermoforming anzubieten.

Kohlefasertapes bieten einige Vorteile in der Anwendung, sind jedoch grundsätzlich kostenintensiver als herkömmliche Materialien. In Form von Rollenware sind sie in ihren Randbereichen teils enger verwebt, und diese Abweichung ist in der Regel zusätzlich schwankend. Daher werden diese Kohlefasertapes im Randbereich beschnitten, wodurch ein nicht unerheblicher Teil der Tapes für den eigentlichen Einsatzzweck nicht mehr verwendbar ist.

Kostengünstiges, mittelstarkes Fasermaterial auf Recycling-Basis

Das Projekt hat das Ziel, aus diesen Beschnitten ein neues Material zu erschließen. Zwar sind die Fasern in ihrer Länge her stark beschnitten. Für einige Anwendungen ist dies jedoch kein Hindernis. Ein Material auf Basis dieser Tape-Beschnitte hätte grundsätzlich folgende positive Eigenschaften:

  • Es ließe sich faltärmer drapieren
  • Es würde nach wie vor vielen mittelschweren mechanischen Belastungen standhalten
  • Es stammt aus einer sehr kostengünstigen Quelle
  • Es fördert den Recycling-Gedanken

Zur Beherrschbarkeit des veränderten Umform- und Materialverhaltens und weiteren Effizienzsteigerungen werden im Zuge des Forschungsvorhabens "TapeZyklat" eine Materialkarte erstellt und Simulationslösungen für Prozess- und Bauteilverhalten entwickelt.

So werden die Voraussetzungen geschaffen, Produktionsabfälle zu recyceln, das recycelte Material einzusetzen und mit innovativen Produkten im internationalen Wettbewerb zu bestehen. Dies stellt einen Mehrwert für die gesamte Wertschöpfungskette in NRW dar.

Projektbeteiligte

 

Weitere Angaben zu diesem Forschungsprojekt

Projekttitel: Recycling von CFK-Tapes
Fördermaßnahme: Das Vorhaben wird im Rahmen der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für die Umweltwirtschaft nach Art. 25 der Verordnung (EU) Nr. 65112014 der Europäischen Kommission vom 17.06.2014 gefördert
Förderkennzeichen: EFRE-0801175
Dieses Vorhaben wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.
EU-Fonds für regionale Entwicklung Logo EFRE NRW Ministerium Wirtschaft Energie Industrie Mittelstand Handwerk NRW

Ihr Ansprechpartner

Stefan Vogler
Stefan Vogler
Teamleiter Simulation & Berechnung
+49 2407 9573-7321
+49 2407 9573-25
Wählen Sie Ihre Sprache:
Deutsch English